IWR®-Stromtarifrechner

 

Gastarifrechner

 

Energiemarkt

 

Service

 

Stromtarife-Newsletter

 



Stromtarifrechner.de - News aus der Stromwirtschaft

Meldung vom: 09.12.2016 - 09:24 Uhr

Solarindustrie öffnet Fabriktore für Nachwuchsforscher

Berlin – Unter dem Motto „Science meets Solar“ sollen junge Wissenschaftler hinter die Werktore der Photovoltaik-Industrie in Deutschland blicken können. Ein Programm, das auch von der Bundesregierung unterstützt wird.

Zehn junge Wissenschaftler sollen bei der exklusiven Veranstaltung „Science meets Solar“ von ausgesuchten Hochschulen aus ganz Deutschland zu den Unternehmen der Solarindustrie entsendet werden. Die Nachwuchswissenschaftler treffen dabei mit Experten der anwendungsorientierten Solarforschung aus der Industrie zusammen.

Jobperspektiven in der Photovoltaik-Industrie

Von den Hochschulen beteiligen sich unter anderem die RWTH Aachen, die Universität Paderborn, die Technischen Universitäten in Braunschweig und Berlin, die Ruhr-Universität Bochum und die HTW Berlin an der Aktion. „Weltweit entwickelt sich der Solarmarkt mit riesiger Dynamik. Durch technologische Fortschritte und Hightech-Lösungen lässt sich Solarstrom immer günstiger erzeugen und bestmöglich einsetzen. Die zukunftsprägende Solartechnologie bietet Nachwuchsforschern ein spannendes Tätigkeitsfeld. Bei Science meets Solar wird gezeigt, welche Jobperspektiven es in der Photovoltaik-Industrie gibt“, sagt Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW Solar). Das Programm ist Teil der von der Bundesregierung unterstützten Forschungsinitiative „F&E für Photovoltaik“, die über einen Zeitraum von drei Jahren die Forschungsanstrengungen der Photovoltaik(PV)-Industrie in Deutschland mit insgesamt rund 50 Mio. Euro fördert.

Station bei SMA und Hoppecke
Bei der Science meets Solar 2016 stehen moderne Wechselrichter-Technologie, Energiemanagementlösungen und Solarstromspeicher im Fokus. Die zweitägige Tour macht Station bei der SMA Solar Technology AG in Niestetal bei Kassel, dem Weltmarktführer für Photovoltaik-Wechselrichter und innovative Schlüsseltechnologien für künftige Energieversorgungsstrukturen sowie der Hoppecke Batterien GmbH & Co. KG in Brilon. Auf Basis führender Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in der Branche bietet das Unternehmen alle bewährten und innovativen Speichertechnologien. Alexander Naujoks, Executive Vice President Human Resources bei SMA, sagt: „Der Austausch mit jungen Forschern und Nachwuchskräften über die spannende Entwicklungsarbeit für die zukunftsorientierten Technologien der Solarindustrie ist für uns dabei ebenso wichtig wie die Chance, neue Talente für SMA zu gewinnen.“

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere Nachrichten und Informationen aus der Solarbranche
SMA Solar erhält Großauftrag aus Indien
Deutscher Solarmarkt auch im Oktober schwach
2015: Photovoltaik-Industrie präsentiert sich jungen Forschern als Arbeitgeber
Aktuelle Jobangebot in der Solarbranche
innogy sucht Mitarbeiter (m/w) Leitwarte / Control Centre Operator (m/w)
Studiengänge im Bereich der Photovoltaik
AHK-Geschäftsreise Südafrika "Energieeffizienz in der Industrie & Solarthermie"

zurück
© Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien/ IWR.de GmbH
Suche in

Stromtarife-News
IWR-Pressedienst
Handwerker
Versorger

Termine, Messen
      

Energiejobs
       

Stellengesuch:

Nachrichten zu:

Pressemeldungen