IWR®-Stromtarifrechner

 

Gastarifrechner

 

Energiemarkt

 

Service

 

Stromtarife-Newsletter

 


Autoservice: Erdgas/Autogas

Stromtarifrechner.de - News aus der Stromwirtschaft

Meldung vom: 23.12.2016 - 09:49 Uhr

Dong Energy hebt Prognose nach Offshore-Deal an

Fredericia, Dänemark – Beim britischen Offshore Windenergie Projekt Race Bank macht der dänische Energiekonzern Dong Energy Kasse. Das wirkt sich auf die Jahresprognose und den Aktienkurs des im RENIXX World gelisteten Unternehmens aus.

Der dänische Energieversorger Dong Energy hat 50 Prozent der Anteile am geplanten britischen Offshore-Windpark Race Bank verkauft. Dieser Deal führt zu einer Anhebung der Jahresprognose und lässt den Aktienkurs von Dong Energy kräftig klettern.

50 Prozent an Race Bank an Macquarie verkauft
Dong Energy hat eine Vereinbarung mit den Investoren Macquarie European Infrastructure Fund 5 sowie Macquarie Capital über den Verkauf von 50 Prozent der Anteile am britischen Meeres-Windenergie-Projekt Race Bank getroffen. Macquarie Capital ist die maßgebliche Investmenteinheit innerhalb der Macquarie-Gruppe aus Australien.

Britischer Offshore-Windpark mit 573 MW Leistung
Race Bank vor der englischen Küste von North Norfolk in der Nordsee soll auf eine Windenergieleistung von 573 Megawatt (MW) kommen. Der Macquarie European Infrastructure Fund 5 und Macquarie Capital teilen sich das Investment gleichmäßig. Laut Dong Energy belaufen sich die gesamten Transaktionserlöse auf 1,6 Mrd. britische Pfund (etwa 1,9 Mrd. Euro). Teil des Abkommens ist auch eine Einigung über die Aufteilung des Baurisikos. Race Bank ist mit insgesamt 91 Siemens-Turbinen der 6-MW-Klasse geplant und soll 2018 fertig werden.

Mehr Ebitda durch Offshore-Deal – CEO sieht „wirklich gutes Jahr“

Der Deal führt zu einer Anhebung der Jahresprognose. So soll das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) nun in 2016 zwischen 24 und 25 Mrd. Dänische Kronen liegen (DKK, etwa 3,2 bis 3,4 Mrd. Euro). Zuvor lag diese Zielspanne bei 20 bis 23 Mrd. DKK. Im Windenergiesektor erwartet das Unternehmen nun ein Ebitda am oberen Ende der Spanne von 10 bis 12 Mrd. DKK. Nicht nur der Verkauf der Race Bank Anteile, auch eine starke operative Entwicklung sowie Kostensenkungen tragen positiv bei. Henrik Poulsen, CEO bei Dong Energy, erklärte, dass Dong Energy ein wirklich gutes Jahr hingelegt sowie signifikante strategische und operative Fortschritte in allen Geschäftsbereichen gemacht habe.

Aktie an der RENIXX-Spitze
Auch in der Aktie spiegeln sich der Geschäftsabschluss und die Prognoseanhebung wider. Nach den Mitteilungen kletterte das Wertpapier von Dong Energy im Handel am Mittwoch um 5,5 Prozent und war damit Spitzenreiter im regenerativen Aktienindex RENIXX. Aktuell wird eine Aktie von Dong Energy bei rund 35,70 Euro gehandelt (Börse Stuttgart).

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016

Weitere News und Infos zum Thema offshore-Windenergie
Siemens gewinnt erstes Offshore-Projekt in Belgien
Dong Energy holt Investor für 2.000 MW Offshore-Projekt in den USA an Bord
Aktie von Dong Energy verfolgen
WindGuard unterstützt bei Umplanung und Optimierung des Offshore-Projektes Trianel Windpark Borkum II
Offshore-Windenergie bei der Projekt Firmengruppe
14. Hamburg Offshore Wind Konferenz im April 2017
Jobangebote in der Windenergiebranche

zurück
© Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien/ IWR.de GmbH
Suche in

Stromtarife-News
IWR-Pressedienst
Handwerker
Versorger

Termine, Messen
      

Energiejobs
       

Nachrichten zu:

Pressemeldungen