IWR®-Stromtarifrechner

 

Gastarifrechner

 

Energiemarkt

 

Service

 

Stromtarife-Newsletter

 


Autoservice: Erdgas/Autogas

Stromtarifrechner.de - News aus der Stromwirtschaft

Meldung vom: 06.02.2017 - 08:10 Uhr

Elektromobilität stärkt Erneuerbare

Berlin – Im Verkehrssektor sollen Verbrennungsmotoren in Zukunft durch Elektromotoren ersetzt werden. In der steigenden Stromnachfrage liegt ein gewaltiges Zubau-Potenzial für die erneuerbaren Energien.

Eine vollständige Umstellung des Verkehrssektors auf die Elektromobilität bietet ein gewaltiges Potenzial für die erneuerbaren Energien. Das geht aus dem jährlichen Strompreisszenario für Deutschland bis 2050 heraus, den das Analysehaus Energy Brainpool veröffentlicht. Insgesamt geht es um eine zusätzliche Leistung von bis zu 63.000 Megawatt (MW).

Mehr regenerative Stromleistung durch elektrischen Verkehr
Eine komplette Umstellung des Individualverkehrs in Deutschland auf 100 Prozent Elektromobilität bis 2050 ermöglicht einen zusätzlichen Zubau von bis zu 63.000 MW Solar- und Windenergiekapazität. Zu diesem Ergebnis kommen die Autoren des Energy Brain Report 2017. Gegenüber dem Standardszenario, das einen Zubau von 151.000 MW Windenergie und 79.000 MW Solarenergie vorsieht, sind weitere 41.000 MW Windenergie- und 22.000 MW Solarenergieleistung erforderlich, damit sich die CO2-Emissionen nicht nur von dem Verkehrssektor auf fossile Kraftwerke übertragen.

Umstellung auf Elektromotoren hat kaum Auswirkungen auf Strompreise
In der Summe können die CO2-Emissionen des Privatverkehrssektors und der Stromerzeugung so bis 2050 um 70 Prozent gegenüber 2015 reduziert werden. „Die zukünftige Entwicklung der Mobilität ist ein entscheidender Faktor, um die Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen. Unsere Modellierung zeigt, dass eine vollständige Umstellung auf Elektromotoren im Privatverkehr bis 2050 kaum Auswirkungen auf die Strompreise hat. Diese Form der Mobilität trägt damit entscheidend zur kostengünstigen Dekarbonisierung bei“, sagt dazu Tobias Kurth, Geschäftsführer bei Energy Brainpool.

Energy Brainpool erstellt das Szenario auf Basis aktueller Studien und Trends. Die Entwicklung Deutschlands ist dabei eingebettet in den europäischen Kontext eines langfristigen Umbaus zu einem erneuerbaren und emissionsarmen Energiesektor.

Langsamer Ausbau der Elektromobilität in Deutschland
Der Ausbau der Elektromobilität verläuft in Deutschland bisher allerdings nur schleppend, das Ziel bis 2020 eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen zu sehen ist noch in weiter Ferne. So wurden im vergangenen Jahr nur rd. 11.000 neue reine Elektrofahrzeuge sowie rd. 14.000 Plug-in-Hybride in Deutschland zugelassen.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017

Weitere News und Infos rund um das Thema Elektromobilität
Markt für Elektroautos 2016 saft- und kraftlos
VW-Konzern stellt sich mit Elektroautos neu auf
Ölpreis: Fürchten sich die Ölscheichs vor Elektromobilität?
Das Beratungsunternehmen DNV GL - GL Garrad Hassan Deutschland GmbH im Profil auf Energiefirmen.de
wiwi consult GmbH & Co. KG sucht Kaufmännischen Mitarbeiter (m/w) Projektfinanzierung in Mainz
wiwi consult GmbH & Co. KG sucht Kaufmännischen Mitarbeiter (m/w) Projektfinanzierung in Mainz
Tagung: eMobility und Energiewende - Netzprobleme beherrschen

zurück
© Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien/ IWR.de GmbH
Suche in

Stromtarife-News
IWR-Pressedienst
Handwerker
Versorger

Termine, Messen
      

Energiejobs
       

Nachrichten zu:

Pressemeldungen