IWR®-Stromtarifrechner

 

Gastarifrechner

 

Energiemarkt

 

Service

 

Stromtarife-Newsletter

 


Autoservice: Erdgas/Autogas

Stromtarifrechner.de - News aus der Stromwirtschaft

Meldung vom: 24.02.2017 - 09:25 Uhr

Siemens liefert Antrieb für Elektroschiff

Nürnberg - Norwegen gilt als Vorreiter bei der Elektromobilität im Straßenverkehr. Doch auch auf See setzen die Skandinavier auf elektrische Antriebe. Nun wurde das weltweit erste batterieelektrische Arbeitsschiff für die Fischzucht in Betrieb genommen. Das Antriebssystem kommt von Siemens.

Der norwegische Lachszüchter Salmar Farming AS wird das neue Elektroschiff "Elfrida" vor der Küste Mittelnorwegens einsetzen. Siemens hat dafür im Auftrag eines lokalen Schiffbauunternehmens das komplette elektrische Antriebs- und Steuerungssystem entwickelt und geliefert.

Elektroschiff: Hundertprozentiger Batteriebetrieb an "normalen Tagen" möglich
Das Schiff ist rund 14 Meter lang und acht Meter breit und benötigt täglich rund 50 Minuten zur rund zwölf Kilometer entfernt gelegenen Fischzuchtstation. An normalen achtstündigen Arbeitstagen ist nach Angaben von Siemens ein hundertprozentiger Batteriebetrieb möglich. Ansonsten steht in "Notfällen" auch ein zusätzlicher Dieselmotor zur Verfügung, wie Siemens aus Anfrage von IWR Online erklärte. Die "Elfrida" hat als Heimathafen die norwegische Insel Frøya und fährt seit Februar zur See. Genutzt wird das Arbeitsboot, um Futtermittel und Ausrüstungsteile zu transportieren, Fischbecken zu reparieren oder umzulegen, Verankerungen zu kontrollieren und Inspektionen durchzuführen. Ausgerüstet wird das Schiff mit einem elektrischen Antriebssystem von Siemens. Das System umfasst ein Energiemanagementsystem, Strahlruder- und Propellersteuerungen sowie ein System zur Fernüberwachung.

Elektrovariante spart Treibstoff und Betriebskosten
Die Siemens-Technologie wurde im norwegischen Trondheim entwickelt und basiert auf Lösungen, die für Offshore-Schiffe konzipiert wurden, teilte der deutsche Technologiekonzern mit. So sei sichergestellt, dass die Technologie unter schwierigsten Bedingungen getestet und über viele Jahre hinweg weiterentwickelt wurde. Das elektrische Antriebssystem spare nicht nur Treibstoff, sondern auch Betriebskosten, da ein Elektromotor seltener gewartet werden muss als ein sonst üblicher Dieselmotor. Zusätzlich sei die Arbeit auf der "Elfrida" umweltfreundlicher, da Abgase, Vibrationen und Lärm wie bei einem Dieselmotor wegfallen.

Skandinavien vertraut bei Elektroschifffahrt auf Siemens
Siemens ist Vorreiter als Anbieter grüner Lösungen im Schiffbau: Nach der "Ampere", der ersten Elektrofähre der Welt in Norwegen, sowie einem Auftrag der finnischen Schifffahrtsgesellschaft FinFerries folgte 2016 ein dritter Auftrag des norwegischen Fährbetreibers Fjord1. Auch die von Fosen Namsos Sjø AS betriebenen zwei Fähren zwischen Flakk und Rorvik an der Westküste Norwegens werden mit Siemens-Antriebstechnik ausgestattet. Der Betrieb soll 2019 aufgenommen werden. In Norwegen ist der Einsatz von Elektroschiffen laut Siemens besonders sinnvoll, weil das Land seinen Strom ausschließlich aus erneuerbaren Quellen erzeugt.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017

Weitere News und Infos zum Thema Elektormobilität
Tesla rutscht in die roten Zahlen zurück und verliert CFO
Siemens erhält dritten Auftrag für Elektrofähren
Siemens sorgt für erste elektrische Autofähre der Welt
Infotag: eMobility und Energiewende - Netzprobleme beherrschen
Energiejobs: Reetec sucht Elektrofachkraft (m/w) im Windenergiesektor
Life Needs Power - Das Energieforum auf der Hannover Messe

zurück
© Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien/ IWR.de GmbH
Suche in

Stromtarife-News
IWR-Pressedienst
Handwerker
Versorger

Termine, Messen
      

Energiejobs
       

Stellengesuch:

Nachrichten zu:

Pressemeldungen