IWR®-Stromtarifrechner

 

Gastarifrechner

 

Energiemarkt

 

Service

 

Stromtarife-Newsletter

 



Stromtarifrechner.de - News aus der Stromwirtschaft

Meldung vom: 18.04.2017 - 10:29 Uhr

Enercon-Windenergieanlagen werden ferngesteuert

Dresden – Wenn bei Windenergieanlagen Fehler auftreten, müssen in vielen Fällen Servicetechniker vor Ort das Problem beheben. Eine Unternehmensgruppe um die WEAS Technik GmbH hat nun eine Lösung erarbeitet, mit der die Steuerung von Windenergieanlagen auch aus der Ferne möglich ist.

Das Dresdener Windenergie-Serviceunternehmen WEAS Technik GmbH bietet einen Fernreset aus dem WIS-Windenergie-Informations-System für Enercon-Windenergieanlagen an. Mit der IT-Lösung können Anlagen aus der Ferne gestartet, gestoppt oder reseted werden. In Niedersachsen wird die Technik bereits bei Anlagen des Hersteller Enercon genutzt.

WEAS bietet Fernsteuerung für Enercon-Anlagen an
Eine Unternehmensgruppe rund um die WEAS Technik GmbH aus Dresden hat eine Lösung entwickelt, mit der der Start, der Stopp sowie ein Reset von Enercon-Windenergieanlagen ohne Servicetechniker vor Ort möglich sind. Mit der neuen Lösung empfängt die WEAS nicht mehr nur Informationen zum Anlagenzustand sondern kann über eine Schnittstelle nun auch Steuerungsbefehle an die Anlage absenden. Dazu wurde laut WEAS ein IT-Dienstleister mit der optimalen Entwicklung einer Frontend-Lösung beauftragt.

„Mit dem Fernreset können wir Fehler aus der Ferne zurücksetzen“, sagt Paul Goj, Geschäftsführer der WEAS Technik GmbH. Einem Reset der Windenergieanlagen stelle man jedoch stets eine Prüfung der Fehlercodes voran. „Erst danach entscheiden wir, in Absprache mit dem Betreiber, ob die Anlage aus der Ferne „resetet“ werden kann oder ob ein Serviceteam vor Ort ins Feld muss“, erläutert der WEAS-Chef.

Nutzung des Fernresets wird ausgeweitet

Der Windenergieanlagen-Fernreset läuft über das Windenergie-Informationssystem WIS für Enercon Windturbinen. Das WIS ist eine innovative Lösung zur komplexen Auswertung und Überwachung von Betriebs- und Messdaten von Windenergieanlagen und greift auf Wissen aus der Betriebsführung sowie auf Enterprise-Software-Lösungen zurück.

In der Praxis wird der Fernreset bereits genutzt. Die WEAS Technik überwacht mit der Fernsteuerung bereits 31 Windturbinen des Typs Enercon E-66 an den vier niedersächsischen Standorten Wybelsumer Polder, Filsum, Klostermoor und Weenermoor. Zusätzlich ist der baldige Einsatz des Fernresets auch in weiteren Windparks in Sachsen-Anhalt geplant.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017

Weitere News und Infos zum Thema Windenergie
Senvion gewinnt Auftrag in Tschechien
Weniger Windstrom in Nordrhein-Westfalen
Enercon nimmt neue Schwachwind-Turbine in Betrieb
Wichtiger Zuliefervertrag für Trianel Borkum II geht an RECASE
Basics - Steuern und Bilanzierung in der Versorgungswirtschaft
Energiejobs: Windwärts Energie GmbH sucht Projektmanager Projektfinanzierung (m/w)

zurück
© Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien/ IWR.de GmbH
Suche in

Stromtarife-News
IWR-Pressedienst
Handwerker
Versorger

Termine, Messen
      

Energiejobs
       

Nachrichten zu:

Pressemeldungen